Race Around Austria 2015 (Live-Ticker)


Franz Mittelhofer 2015-08-12 13:37:35
Wir befinden uns derzeit in St. Georgen und fiebern dem Start, um 15:52, entgegen. Es herrscht Ruhe vor dem Sturm.

 

willi mayer 2015-08-12 16:05:55
Endlich. Es geht los. Christian und sein Team sind pünktlich um 15.52 Uhr gestartet. Die Nervosität vor dem Start war groß, sodass der Rennbeginn wie eine Erlösung wirkte. Wir haben zur Zeit 34 Grad im Schatten. Die Strecke verläuft jedoch zur Zeit nur im Sonnenschein. Das erste Betreuerteam bilden Franz und Hans Mittelhofer sowie Willi Mayer, die Christian in der ersten Nacht betreuen werden. Der erste Betreuerwechsel wird um ca. 6.00 Uhr am Morgen im Raume Gmünd durchgeführt. Dort wird das zweite Team mit Gerhard Schiffauer, Martin Suchanek und Gerald Mathais die Betreuung übernehmen. Ein nächster Zwischenbericht erfolgt in 4-5 Stunden. Bis später.

 

Kilometer 350 2015-08-13 07:31:20
Guten Morgen! Christian befindet sich gerade nach Lidschatten. Es geht ihm gut - geschlafen hat er noch nicht. Er meint: schlafen wird überbewertet. Wer uns folgen will: Google nach seltec GPS Raau - hier findet ihr unsere aktuelle Position - wir halten euch auf dem Laufenden! Über Gästebucheinträge würden wir uns freuen und Anfeuerrungseinträge werden umgehend weitergegeben

 

Kilometer 400 2015-08-13 09:46:36
Mehrere Kremser Fans haben sich im laufe des Vormittags auf der Strecke eingefunden und feuern Jacky an. Es wird heute ein heißer Tag für alle - keine Abkühlung in Sicht. Noch dazu kommt Gegenwind auf der uns bis Laa begleiten wird. Christian willst du einmal eine Pause machen? "ahh pause brauch i nu kane."


Kilometer 580 km 2015-08-13 21:15:16
Wir haben um 20:30 Uhr wieder einen Betreuerwechsel vorgenommen. Derzeit befinden wir uns am Wege Richtung Donaubrücke Hainburg. Christian hat während des Tages Sitzprobleme bekommen und musste deshalb auch etwas längere Pausen einlegen. Wir sind aber bemüht, diese wieder zu lindern bzw. zu neutralisieren.


Kilometer 820 2015-08-14 09:22:52
Der nächste Tag beginnt... Das Wetter unverändert - Sonnenschein und blauer Himmel: Badewetter sozusagen. Von der angesagten Abkürzung ist nichts zu spüren. Christian bewältigt seine Tour der Leiden bravourös. Wir befinden uns nach Güssing und fahren Richtung Halbenrain und danach geht es in die Berge. Wir halten euch auf dem Laufenden.


Halbenrain 2015-08-14 12:38:21
Halbenrain ist erreicht! Nach einer kurzen Schlafpause von 20 Minuten geht es gleich frisch und munter weiter. Christian ist wieder sehr gut motiviert und die Sitzprobleme halten sich dank der Unterstützung aus der Heimat in Grenzen. Als nächstes fahren wir Richtung Soboth - von dort melden wir uns wieder. Ob Anruf, SMS oder Mails - Christian freut sich über Unterstützung!


Kilometer 980 2015-08-14 19:45:03
Atemlos durch die Nacht bis ein neuer Tag erwacht... Soboth ist erledigt - es geht Richtung Abtei, Rosental und Obertilliach. Der Radsportler ist gut erholt und hat auf der Passhöhe wieder 20 Minuten geschlafen. Die Probleme am Sitzfleisch sind unter Kontrolle. Kurz gesagt: Er läuft und läuft und läuft... To be conntinued...


Völkermarkt 2015-08-14 20:43:09
1000000 Metermarke ist erreicht!


Lesachtal 2015-08-15 10:30:47
Guten Morgen - Mahlzeit. Nach einer harten Nacht am Rad und einer ausserplanmäßigen einstündigen Pause im Gailtal, ist Christian gerade dabei das Lesachtal Richtung Obertilliach zu bezwingen. Die teilweise über 16 % steilen Rampen fordern ihn stark. Weiter geht es dann über den Karnischen Sattel nach Lienz. Dort folgt der Iselsberg und danach das Dach der Tortur - der Großglockner.


Iselsberg, bei 1.250 km 2015-08-15 13:57:39
Christian hat soeben den Iselsberg gut hinter sich gebracht. Bevor wir den Großglockner in Angriff nehmen, macht Jacky noch eine kleine Erholungspause. Das Wetter zeigt sich hier momentan wieder von der guten Seite, wir haben Sonnenschein und es ist nicht so drückend schwül wie in den Vortagen.

 

St.Georgen im Attergau 2015-08-16 14:39:18
Das Race around Austria ist vorbei. Leider mussten wir aus gesundheitlichen Problemen unseren Fahrer aus dem Rennen nehmen. Kurz vor der Passhöhe am Großglockner bekam Christian Kreislaufprobleme, von denen er sich- auch durch längere Schlafpausen- nicht mehr erholen konnte. Da noch die Glocknerabfahrt und der Dientner Sattel vor uns lag, war das gesundheitliche Risiko für eine Weiterfahrt zu groß. Das Rennen endete ca. 195 Km vor dem Ziel, bei Km 1280. Danke an meine Familie und alle Fans für Eure tatkräftige Unterstützung. Herzlichen Dank an die Fa. Mierka, Fa. Seidl und meinen Radverein den RSC-Krems für die finanzielle und materielle Unterstützung. Ganz besonderer Dank an das gesamte Team für die tolle Betreung und Unterstützung. Auch wenn wir es nicht ins Ziel geschafft haben, war es ein tolles Rennen.